Montag, 15. Mai 2017

Materialtest: Mit kulörtexx nähen und plotten

Was ist kulörtexx?

kulörtexx ist ein noch recht neues Material, das hauptsächlich für die DIY-Szene entwickelt wurde und somit sehr vielseitig verwendet werden kann. 
kulörtexx hat zwar äußerlich sehr starke Ähnlichkeit mit Leder, wird aber zu 100% vegan aus Zellulose und Latex hergestellt. Das Resultat ist ein papierähnliches, 0,55mm dickes Material, das aber reißfest und sogar waschbar ist. kulörtexx wird von Hand gefärbt in derzeit 16 verschiedenen, sehr kräftigen Farben
Näheres zum Material und den Verwendungsmöglichkeiten könnt ihr auch hier bei makerist dazu erfahren. 

kulörtexx im Test bei schimalto

Da ich hauptsächlich Taschen nähe und dabei sehr gerne verschiedene Materialien mixe, habe ich das nun auch mit kulörtexx gemacht. Ich hatte extra eine kleine Ecke des Materials als Farbprobe dabei, um mir auf der Nadelwelt in Karlsruhe einen passenden Stoff dafür zu suchen.
Da das Material sehr reißfest und eher steif ist, habe ich es als Boden für ein kleines Kosmetiktäschchen verwendet. Den Baumwollstoff habe ich mit Vlieseline gefüttert, das kulörtexx habe ich so gelassen wie es ist und das war auch gut so. Das Täschchen hat einen tollen Stand und der feste Boden verleiht zusätzliche Stabilität.

An den Einstellungen meiner Nähmaschine habe ich nichts verändert, nur mit einer etwas dickeren Nadel genäht, wie ich sie auch für Kunstleder verwende. Auf Stecknadeln habe ich verzichtet und stattdessen mit Klammern fixiert, damit man keine unnötigen Löcher produziert. Das hat wunderbar geklappt, auch mit dem Standardnähfuß.

kulörtexx eignet sich sicher auch sehr gut für größere Projekte, wie z.B. Tablet-Hüllen oder größere Taschen im "used"-Look, wenn man das Material vorher wäscht. Für sehr kleine Projekte würde ich es eher nicht verwenden, es sei denn die Nähte dürfen außen liegen und das Material muss nicht gewendet werden - es ist doch recht steif, was das Wenden und Ausformen der Ecken schwierig gestalten dürfte.




Was mache ich als nächstes damit?

Als nächstes werde ein Armband nähen. Die Zierstiche meiner Nähmaschine kann ich mir toll auf dem farbenfrohen kulörtexx vorstellen (giftgrün auf lila? ;-)) - KamSnaps anzubringen wird sicher kein Problem sein.

Plotten mit kulörtexx

Testweise habe ich kulörtexx auch mal in den Plotter geschoben. Ich habe mich langsam an die richtige Einstellung herangetastet, bei meinem ScanNCut mit nicht mehr ganz neuem Messer hat es schließlich am besten mit Druck: 3, Messer: 6,5 geklappt. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, der Plotter kam sehr gut mit dem Material zurecht und die Schnittkanten sind sehr sauber.

Da man kulörtexx am besten zusammengerollt lagert, sollte es in jedem Fall vor dem Plotten glattgebügelt werden, damit es auch gut an der Schneidematte haften bleibt.

Als nächstes werde ich ein paar Labels für meine genähten Taschen daraus herstellen.

Fazit

kulörtexx ist ein sehr vielseitiges Material, ich werde es hauptsächlich zum Nähen und Plotten verwenden. Besonders schön finde ich die sehr kräftigen Farben, da ich gerne kombiniere und zu diesem Zweck wird es auch sicher ein Wiedersehen mit meiner Nähmaschine geben.

Da es recht steif ist, würde ich bei kleineren Projekten eher zu weichem Kunstleder oder Wachstuch greifen.

Vielen Dank an Makerist, dass ich kulörtexx ausprobieren und testen durfte.

Dieser Post wird verlinkt bei creadienstag, TT,HoT


1 Kommentar:

  1. Mit viel Interesse habe ich deinen Bericht gelesen. Danke, dass du ihn so ausführlich und ehrlich geschrieben hast. Ist sicher eine Hilfe. Selbst habe ich damit noch nicht gearbeitet, da ich hauptsächlich upcycle. Doch ich weiß nie, wann ich mal etwas als Ergänzung an neuem Material brauche. Die Idee mit dem Label finde ich klasse, da muss ich selbst auch noch dran bleiben.
    Liebe Grüße, Jana

    AntwortenLöschen

Über euer Feedback, Kommentare oder einfach nur liebe Grüße freue ich mich sehr!